Anleitung – einen Teppich oder eine Fußmatte bemalen

Anleitung: einen Teppich oder

eine Fußmatte bemalen 

Ob als kuschelig-weiche Bettumrandung, als edles Highlight im Wohnzimmer, als farbenfrohe Spielfläche im Kinderzimmer oder als individueller Willkommensgruß im Eingangsbereich, es gibt viele Möglichkeiten, wo Teppiche und Fußmatten zum Einsatz kommen können. 

 

Dabei gibt es Teppiche und Fußmatten in allen nur erdenklichen Formen und Größen, aus verschiedensten Materialien und mit unterschiedlichsten Mustern fertig zu kaufen. Mitunter sind ausgefallene Stücke jedoch recht teuer und nicht jeder möchte einen Teppich von der Stange haben.

Eine Alternative kann dann sein, seinen Teppich oder seine Fußmatte einfach selbst zu gestalten. Dies ist nicht sonderlich schwer, bietet jede Menge Raum für Kreativität und ganz nebenbei lässt sich oft auch noch Geld sparen.  

Anleitung: einen Teppich oder eine Fußmatte bemalen

Wer einen Teppich oder eine Fußmatte bemalen möchte, kann die Bastelidee auf verschiedenen Wegen umsetzen. So kommen nicht nur verschiedene Farben und unterschiedliche Materialien in Frage, sondern es stehen auch mehrere Maltechniken zur Auswahl. 

Die Teppiche und die Farben

Prinzipiell kann jede Art von Teppich oder Fußmatte bemalt werden. Allerdings lassen sich flach gewebte Teppiche einfacher bemalen als Teppiche, die hochflorig geknüpft sind. Wer keinen Teppich oder Läufer in der Größe oder dem Format findet, das er gerne hätte, kann den Teppich aber auch selbst anfertigen. Ideal geeignet hierfür ist beispielsweise Kattun.

Kattun ist ein glattes, dichtes Gewebe in Leinwandbindung, das meist aus Baumwolle besteht, aber auch aus Chemiefasern hergestellt sein kann. Für einen Teppich oder Läufer können zwei Lagen dicker Kattunstoff zusammengenäht und für eine bessere Haltbarkeit sowie eine schönere Optik an den Rändern mit einem Baumwollband eingefasst werden.

Um Teppiche und Fußmatten zu bemalen, gibt es spezielle Teppichmalfarben. Diese versprechen eine langlebige und abriebfeste Bemalung und sind vor allem bei Fußmatten ratsam. Teppiche aus Baumwolle, Wolle oder Sisal hingegen können auch mit herkömmlichen Textilfarben, die sich für das jeweilige Material eignen, bemalt werden.  

Die Maltechniken

Wer nicht gerade ein geübter Zeichner und Maler ist, wird sich vermutlich eher nicht zutrauen, den Teppich oder die Fußmatte frei Hand zu bemalen. Dies ist aber auch gar nicht notwendig, denn je nach gewünschtem Muster oder Motiv kommen unterschiedliche Maltechniken in Frage:

·         Schablonen.

Schablonen gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen fertig zu kaufen. Meist bestehen die Schablonen aus einer festeren Folie, so dass die Schablonen gereinigt und immer wieder verwendet werden können. Einige der Schablonen sind für eine Bordüre an der Wand gedacht und diese Schablonen lassen sich hervorragend verwenden, um den Teppich mit einem dekorativen Randmuster zu verschönern. Andere Schablonen zeigen ein einzelnes Motiv, das mittig auf dem Teppich positioniert oder mehrfach wiederholt und so zu einem Muster angeordnet werden kann.

Wer seinen Teppich ganz individuell gestalten möchte, kann sich seine Schablonen aber auch selbst anfertigen. Hierzu wird das gewünschte Motiv aufgezeichnet und anschließend mit einem scharfen Cuttermesser oder der Schere sorgfältig ausgeschnitten. Als Trägermaterial für die Schablone kommen mehrere Materialien in Frage. So ist möglich, die Schablone aus Karton anzufertigen, was aber den Nachteil hat, dass der Karton die Farben aufsaugen und die Schablone daher nur bedingt wiederverwendet werden kann.

Eine andere Möglichkeit wäre festere Folie, beispielsweise Lampenfolie. Folie lässt sich gut zuschneiden und die Schablone kann mehrfach verwendet werden, allerdings ist Folie nicht ganz billig. Ein sehr gut geeignetes Material ist aber auch Getränkekarton. Tetrapacks haben die meisten zu Hause und dieser beschichtete Karton lässt sich nicht nur sehr gut bearbeiten, sondern reagiert auch sehr unempfindlich auf Feuchtigkeit.

Die Schablone wird dann an der gewünschten Stelle auf den Teppich aufgelegt und am besten mit etwas Klebeband fixiert, damit sie nicht versehentlich verrutschen kann. Die Innenflächen des Motivs werden anschließend mit wenig Farbe von innen nach außen ausgetupft. Möglich ist aber auch, die Flächen mit einer Sprühfarbe auszumalen.  

·         Klebeband.

Wer eher schlichte Muster mit geraden Linien gestalten möchte, braucht nicht unbedingt eine Schablone, sondern kann sich mit Klebeband behelfen. Das Klebeband wird dazu einfach in langen Linien auf den Teppich geklebt. Die Stellen, die mit dem Klebeband abgedeckt sind, bleiben in der ursprünglichen Farbe erhalten, die Flächen zwischen den Klebebandlinien können in den gewünschten Farben ausgemalt werden.

Für diese Maltechnik sollte jedoch ein hochwertiges, eher dickes Klebeband verwendet werden, das zudem gut festgedrückt werden muss. Andernfalls kann es nämlich passieren, dass die Farbe unter das Klebeband läuft. Sind die Farbfelder zwischen den Linien recht groß, können die Randbereiche zunächst vorsichtig mit einem Pinsel und wenig Farbe ausgetupft werden, die eigentlichen Flächen lassen sich dann schnell und einfach mittels Farbrolle bemalen.

Durchpausen.

Mit der Klebeband-Technik lassen sich eher schlichte, geradlinige Muster gestalten, mithilfe von Schablonen sind auch etwas aufwändigere Motive möglich. Bei Motiven mit feinen, kleinen Details stoßen aber auch Schablonen an ihre Grenzen. In diesem Fall kann es die beste Lösung sein, das gewünschte Motiv auf den Teppich aufzuzeichnen.

Dafür wird das Motiv zunächst auf die gewünschte Größe vergrößert und auf Zeichenpapier übertragen oder gedruckt. Anschließend wird Pauspapier auf den Teppich gelegt und darauf wird die Vorlage positioniert. Mit einem Bleistift können dann die Linien nachgefahren und das Motiv so auf den Teppich gepaust werden. Das Ausmalen kann mit dem Pinsel oder mit Textilmalstiften erfolgen.

Mehr Tipps und Anleitungen zu Arbeiten mit Schablonen:

Thema: Anleitung – einen Teppich oder eine Fußmatte bemalen

Teilen:

Kommentar verfassen