Bunt gemusterte Kerzen gestalten – so geht’s

Bunt gemusterte Kerzen gestalten – so geht’s

Bunt gemusterte Kerzen, auch als Konfetti-Kerzen bezeichnet, sind ein großer Trend. Allerdings sind solche Kerzen vergleichsweise teuer. Dabei lassen sich die bunten Kerzen ganz einfach selbst herstellen. Viel mehr als schlichte, weiße Kerzen und ein paar Wachsreste braucht es dafür nicht. Und das Gestalten der farbenfrohen Einzelstücke spart nicht nur Geld, sondern macht auch richtig viel Spaß.

Anzeige

Bunt gemusterte Kerzen gestalten - so geht's

Wie es geht, erklären wir in dieser Anleitung!:

Bunt gemusterte Kerzen gestalten – die benötigten Materialien

  • weiße Kerzen

  • Wachsmalstifte in mehreren Farben

  • Küchenreibe

  • Backblech und Backpapier

  • Backofen oder Haartrockner

Für das Projekt eignen sich sowohl Stabkerzen als auch Stumpenkerzen. Bei den Wachsmalstiften kann es sich um schon benutzte Stifte und Reststücke handeln. Es ist nicht notwendig, extra neue Wachsmalstifte zu besorgen.

Denn für die Kerzen werden nur kleine Mengen an farbigem Wachs benötigt. Auch Kerzenreste können für das Projekt übrigens hervorragend verwertet werden.

Bunt gemusterte Kerzen gestalten – so geht’s

Das Bastelprojekt ist sehr einfach umzusetzen und macht viel Spaß. Jede Kerze, die entsteht, ist ein echtes Unikat. Ratsam ist, sich einfach auf das spannende Experimentieren einzulassen und das Ergebnis abzuwarten. Das Muster lässt sich ohnehin nur ungefähr steuern. Aber die Kerzen sehen wirklich toll aus – versprochen!

Die Vorbereitungen

Zunächst Wachsmalstifte oder Kerzenreste in den gewünschten Farben auswählen. Wie viele verschiedene Farbtöne es werden, bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen. Zwei bis vier Farben sollten es aber schon sein, damit ein buntes Muster entsteht.

Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Backpapier schützt zum einen das Backblech. Zum anderen haftet das Wachs auf dem Backpapier nicht an. Dadurch ist sichergestellt, dass es auf die Kerze aufgebracht werden kann.

Jetzt einen Wachsmalstift nehmen und mithilfe der Küchenreibe feine Raspeln auf das Backpapier hobeln. Das Gleiche mit allen gewünschten Farbtönen wiederholen. Wird die Reibe während des Hobelns über dem Backblech bewegt, verteilen sich die bunten Raspel von selbst und müssen nicht extra vermischt werden.

Für die Menge gilt:

  • Kleine Mengen, die recht weit auseinanderliegen, ergeben Tupfen auf der Kerze. So entsteht ein Look, der an Konfetti erinnert.

  • Je mehr Wachsraspeln sich auf dem Backpapier befinden und je dichter sie nebeneinander liegen, desto flächiger wird das Ergebnis. Das Muster besteht dann nicht mehr aus einzelnen Punkten, sondern verbindet sich zu einer Optik, die eher Marmor oder Batik ähnelt.

Generell reicht für einen ersten Versuch eine kleine Menge aus. Sollte das Muster zu filigran werden, lässt sich der Vorgang problemlos wiederholen, um mehr Wachs auf die Kerze aufzubringen.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Wanddeko mit Tapeten - Infos und Tipps

Das Wachs schmelzen

Damit aus den schlichten, weißen Kerzen bunt gemusterte Kerzen werden, müssen die vorbereiteten Wachsraspel geschmolzen werden. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten.

Die erste Möglichkeit ist, das Wachs im Backofen zu schmelzen. Dafür den Backofen auf 50 Grad Celsius vorheizen. Anschließend das Backblech mit dem geraspelten Wachs für wenige Sekunden in den Ofen schieben.

Sobald das Wachs beginnt zu schmelzen, das Backblech wieder herausnehmen.

Die zweite Möglichkeit ist, mit dem Haartrockner zu arbeiten. Dafür zunächst einen zweiten Bogen Backpapier auf das Wachs legen. Die zweite Lage Backpapier verhindert, dass die Wachsstückchen durch die Luft vom Haartrockner weggeweht werden.

Das Backpapier mit einer Hand festhalten und mit dem Haartrockner in der anderen Hand über die Fläche fahren. Auch hier dauert es nur wenige Sekunden, bis das Wachs weich ist. Dann das obere Backpapier vorsichtig abziehen.

Das Muster gestalten

Sobald das Wachs geschmolzen ist, ist Schnelligkeit gefragt. Denn so flott wie es weich wurde, so schnell wird es auch wieder fest. Ist es hart geworden, kann es nicht mehr verwendet werden, sondern müsste erneut schmelzen.

Für das Muster die Kerze auf das Backblech legen und mit mäßigem Druck rasch über das Wachs rollen. Etwas Druck ist notwendig, damit das Wachs gut an der Kerze anhaftet. Das Rollen bewirkt, dass sich das Muster rundherum über die Kerze verteilt und eine schöne Struktur bildet.

Es ist zwar auch möglich, die Kerze nur einmal in einer Position auf das Wachs zu pressen. Dadurch würde aber lediglich ein bunter Streifen mit Farbklecksen entstehen.

Tatsächlich kann an dieser Stelle nach Lust und Laune experimentiert werden. Dazu die Menge an Wachs ändern, die Kerzen in unterschiedliche Richtungen rollen, den Druck beim Rollen variieren oder mehrere Wachsschichten übereinander legen.

Jedes Mal entsteht so eine einzigartige Kerze.

Das fertige Kunstwerk muss dann nur kurz abkühlen. Anschließend kann die Kerze dekoriert oder hübsch verpackt und verschenkt werden.

Mehr Ideen:

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Anzeige

Thema: Bunt gemusterte Kerzen gestalten – so geht’s

-

Übersicht:
Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


kunst design99

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Mario Kretschmer, - Schilder und Leuchtreklame Hersteller, Tim Scheube, - PG-Cutter und Werbetechniker, Sabine Tallarn, Künstlerin / Designerin, sowie Christian & Ferya Gülcan, Künstler (Malerei, Graffiti, Maltechniken), Inhaber koozal Design Galerie, Betreiber und Redakteure dieser Seite, Youtuberin Sevilart (Dekok-Bastelkanal) schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zu Schablonen, Malerei, Bastelarbeiten und Dekoration.

Kommentar verfassen