Basteltipps – orientalische Muster

Deko- und Basteltipps mit orientalischen Mustern  

Orientalische Muster sind nicht nur eine sehr schöne Erinnerung an den vergangenen Urlaub, sondern bringen eine gemütliche und geheimnisvolle Atmosphäre in die eigene Wohnung.

Die dominierenden Farben bei Dekorationen aus 1001 Nacht sind Rot- und Goldtöne, zudem eignen sich alle bunten, orientalisch anmutenden Stoffe sowie Seide für die Bastelarbeiten.

 

Hier nun drei Deko- und Basteltipps mit orientalischen Mustern: 

Kleine Beutel, etwa als Handytäschchen oder als besondere Geschenktüte 

        Für die Beutel werden Stoffreste mit orientalischem Muster, etwas farblich passende Dupion-Seide, 50cm Goldkordel sowie kleine, bunte Perlen benötigt.

        Zunächst wird eine Papierschablone angefertigt. Dazu wird ein 13,5cm mal 10,5cm großes Rechteck aufgezeichnet und darunter ein kleines Dreieck gesetzt, so dass der Beutel später spitz zuläuft.

Nun werden der bunte Stoff sowie die Seide jeweils doppelt gelegt, darauf wird die Papierschablone positioniert und dann werden die Stoffe mit einem Zentimeter Nahtzugabe rundum zugeschnitten.

        Nun wird jeweils ein buntes Stoffteil auf den Seidenstoff gelegt und mit einem ein Zentimeter breiten Nahtrand zusammengesteppt.

Danach wird der obere Rand ein kleines Stück nach innen umgeschlagen und ebenfalls festgenäht. Dann werden das Vorder- und das Rückenteil rechts auf rechts gelegt und die Seitennähte fortlaufend verschlossen. Die goldene Kordel wird per Zickzackstich an den Seitennähten befestigt, danach kann der Beutel gewendet werden.

        Die Quaste besteht aus kleinen Perlenkettchen.

Dazu werden etwa sechs Zentimeter lange Fäden abgeschnitten und die Perlen darauf aufgefädelt, dann werden die einzelnen Kettchen zusammengefasst und an die Spitze des Beutels genäht. 

Notizbücher im Orient-Style 

        Hierfür braucht man eine schlichte Kladde, Baumwoll- oder Seidenstoff in Rot oder Orange, Haftvlies zum Aufbügeln, goldene Stoffmalfarbe sowie dekorative Borten aus Stoff als Schablonen.

        Zuerst wird die Kladde aufgeklappt auf den Stoff gelegt. Dann wird der benötigte Stoff zurechtgeschnitten, und zwar ringsum drei Zentimeter größer als die Kladde. Der Stoff wird nun auf das Bügelvlies gelegt, dieses gleichgroß zugeschnitten und deckungsgleich auf die Rückseite des Stoffes aufgebügelt.

        Jetzt werden die Umrisse der Kladde mit einem Bleistift auf das Bügelvlies übertragen, die überstehenden Ecken schräg abgeschnitten und der Stoff für die Einschläge des Buchrückens eingeschnitten.

        Für den orientalischen Look sorgen die Borten. Diese werden auf dem Einband positioniert und vorsichtig mithilfe eines Pinsel und goldener Farbe ausgetupft.

        Ist das Muster getrocknet, wird der Einband um die Kladde gelegt und sowohl auf den Buchdeckeln und dem Buchrücken als auch innen festgebügelt. Damit die goldene Farbe nicht leidet, ist es ratsam, sie mit Backpapier oder einem Stoffstück abzudecken.

        Zum Schluss wird Papier, das farblich zum Einband passt, zugeschnitten. Dieses wird dann jeweils vorne und hinten mit Alleskleber auf die Innenseite der Buchdeckel geklebt, denn auf diese Weise sieht das Buch nicht nur von außen, sondern beim Aufklappen auch von innen schön aus.

Teegläser aus 1001 Nacht 

        Schlichte, geschwungene Teegläser gibt es im türkischen Supermarkt. Für die Verzierung werden transparente Glasmalfarbe in Orange oder Grün sowie ein Konturenliner in Gold benötigt. Schön sieht auch eine Kombination aus blauer Glasmalfarbe und silbernem Konturenliner aus. 

        Zunächst müssen die Gläser mit Spülmittel gewaschen und mit Spiritus abgerieben werden, damit sie vollständig sauber und fettfrei sind.

        Jetzt wird der obere Rand mit Kreppband abgeklebt. Das übrige Glas wird dann vollständig mit der Glasmalfarbe bemalt. Ist die Farbe getrocknet, wird das Kreppband wieder entfernt und die Farbe entsprechend den Anweisungen des Herstellers im Backofen eingebrannt.

        Wenn die Gläser vollständig ausgekühlt sind, wird ein Muster aufgebracht. Sehr schön sieht es aus, wenn mit dem Konturenliner senkrechte Wellenlinien und Tupfen aufmalt werden, grundsätzlich sind der Phantasie aber keine Grenzen gesetzt.

Auch das Muster wird wieder im Backofen eingebrannt und danach sind die Teegläser spülmaschinenfest.

Mehr Anleitungen und Tipps für Schablonen:

Thema: Deko- und Basteltipps mit orientalischen Mustern  

Teilen:

Kommentar verfassen