Fußmatte mit Schablonen gestalten

Anleitung für eine selbst gestaltete

Fußmatte mit Schablonen 

Vor nahezu jeder Eingangstür findet sich eine Fußmatte, die in erster Linie als Schmutzfänger dient. Daneben kann die Fußmatte aber auch einen Willkommensgruß für die Besucher beinhalten.

Im Handel gibt es Fußmatten in unterschiedlichen Formen, beispielsweise eckig oder als Halbkreis, in verschiedenen Farben und bereits verziert oder nur ganz schlicht. Mithilfe von Schablonen ist es jedoch recht einfach, seine Fußmatte selbst und individuell zu gestalten.

 

Hier dazu eine Anleitung:

       

Benötigt werden eine Fußmatte, am besten mit kurzen, festen Borsten und aus Naturmaterial wie beispielsweise Kokos, Teppichfarben, die sich auch für den Außenbereich eignen, eine Schablone sowie ein Schablonierpinsel oder ein Schwamm.

       

Sofern keine fertige Schablone zum Einsatz kommt, wird zunächst die Schablone angefertigt. Dazu wird das entsprechende Motiv auf dickere Folie oder Karton aufgemalt. Als Motiv eignen sich beispielsweise Blüten, Tiere, ein Haus, eine Sonne oder auch ein Schriftzug mit dem Wort “willkommen” oder den Namen der Bewohner.

Anschließend werden die Innenflächen des Motivs mit einer Schere oder einem Teppichmesser ausgeschnitten. Die Flächen, die jetzt herausgeschnitten werden, sind später auf der Fußmatte sichtbar.

       

Die Schablone wird nun auf die entsprechende Stelle der Fußmatte gelegt und mit den Farben vorsichtig ausgetupft. Dabei sollten die Flächen immer von innen nach außen und mit nur wenig Farbe ausgetupft werden, außerdem darf die Schablone nicht verrutschen.

Wird zu viel Farbe verwendet oder wird die Farbe aufgetragen, indem der Pinsel hin- und herbewegt wird, könnte Farbe unter die Schablone laufen und zu unsauberen Konturen führen. Im Handel gibt es spezielle runde Schablonierpinsel, die harte, kurze Borsten haben und dadurch den Farbauftrag erleichtern.

Möglich ist aber auch, einen solchen Pinsel selbst zu basteln, indem die Borsten eines normalen Rundpinsels am Ansatz fest mit Klebefilm umwickelt werden. Alternativ kann die Farbe auch mit einem kleinen Schwamm aufgetupft werden.

       

Ist die Schablone vollständig ausgemalt, wird sie entfernt. Bevor sie ein zweites Mal aufgelegt wird, wird die Rückseite kontrolliert und eventuelle Farbspritzer werden weggewischt.

Anschließend müssen die Farben trocknen und je nach Hersteller den Anweisungen auf der Verpackung entsprechend fixiert werden. Wichtig ist allerdings, darauf zu achten, dass die Farben für Teppiche und Fußmatten geeignet sind.

Andere Farben sollten nicht verwendet werden, da sie sich nicht auf der Fußmatte halten würden.

Mehr Anleitungen und Tipps für Schablonen:

Thema: Anleitung für eine selbst gestaltete Fußmatte mit Schablonen

Teilen:

Kommentar verfassen