Infos und Tipps – Dekorieren mit Mustern

Infos und Tipps: Dekorieren mit Mustern

 

In der Wohnung soll es natürlich wohnlich und gemütlich sein. Manchmal fehlt aber einfach das gewisse Etwas oder man hat sich an der Einrichtung satt gesehen und wünscht sich eine neue Deko. Gleich die Wände neu zu streichen und die Möbel komplett auszutauschen, wäre aber oft zu viel Aufwand oder dann doch zu viel des Guten.

Manchmal ist es zudem das Budget, dass eine große Umräumaktion nicht zulässt. Es ist aber auch gar nicht notwendig, gleich in die Vollen zu gehen.

Oft reicht es schon völlig aus, die Wohnaccessoires zu verändern, um einem Raum einen neuen Look zu verleihen. Die Auswahl an möglichen Mustern dabei ist groß. Die folgende Übersicht liefert ein paar Anregungen und verrät Infos und Tipps zum Dekorieren mit Mustern:

 

·         Muster mit Punkten, Streifen und Karos sind echte Klassiker.

Ob in zwei Farben gehalten oder kunterbunt, ob in leuchtenden Farben oder eher dezent in Pastelltönen, diese Muster gibt es in unzähligen Varianten. Sie eignen sich für praktisch alle Wohnaccessoires, angefangen bei Vorhängen über Tischläufer, Teppiche, Kissenhüllen und Kuscheldecken auf dem Sofa bis hin zu Bettwäsche und Tischtüchern. Punkt-, Streifen- und Karomuster passen außerdem zu jedem Einrichtungsstil.

Deshalb muss bei der Auswahl und beim Dekorieren auch nicht viel beachtet werden. Vielmehr gilt: Erlaubt ist, was gefällt.

 

·         Das Paisley-Muster ist ebenfalls ein Klassiker.

Das Grundelement des Musters ist ein Blatt mit einem spitz zulaufendem Ende, das nierenförmig ist und ein wenig an ein großes Komma erinnert. Dazu kommen verschiedenste Schnörkel, die für die orientalische Note sorgen. Ursprünglich war das Paisley-Muster in verschiedenen Rottönen gehalten, heute ist es in den unterschiedlichsten Farbzusammenstellungen erhältlich.

Das Muster kommt in erster Linie auf Heimtextilien wie Sofakissen, Decken oder Vorhängen zum Einsatz. Da das Paisley-Muster an sich recht auffällig und dominant ist, sollte es aber eher sparsam dekoriert werden. Es harmoniert besonders gut mit einer schlichten Einrichtung in hellen Farben. Andernfalls kann der Raum schnell zu überladen und unruhig wirken. 

 

·         Schwarz-Weiß-Muster werden vermutlich nie aus der Mode kommen, auch wenn sich im Laufe der Zeit die Formen immer wieder ein wenig verändern.

Die Palette reicht von schlichten Streifen-, Punkt und Schachbrettmustern über florale, ornamentale und psychedelische Muster bis hin zu Mustern im Pop-Art- oder 60er- und 70er-Stil. Generell gilt, dass Schwarz-Weiß-Muster umso sparsamer eingesetzt werden sollten, je auffälliger sie sind.

Die nüchternen Farben Schwarz und Weiß bilden zwar einen spannenden Kontrast zu einer Einrichtung in warmen Farben. Allerdings kann es passieren, dass die Kontraste zu hart sind oder der Raum insgesamt zu unruhig wirkt. Eine Alternative zu komplett tapezierten Wänden, ganzen Möbelstücken und großen Teppichen können kleinere Accessoires wie Gardinenschals, Kissenhüllen, Tischläufer, Bilder und Vasen oder Skulpturen sein. Solche Accessoires können flexibel dekoriert werden und sind im Handumdrehen ausgetauscht, wenn das Muster irgendwann nicht mehr gefällt.

 

·         Muster im Boho-Stil leben von verschiedensten Ornamenten in zarten Pastelltönen und leichten Sommerfarben.

Boho leitet sich von Bohéme oder Bohemian ab und bringt das Lebensgefühl der 1960er- und 70er-Jahre zurück in die eigenen vier Wände. Typische und beliebte Elemente aus der Flower-Power-Zeit werden dabei in etwas eleganterer Form, mit hellen Pastelltönen, zarten Sommerfarben und warmen Erdfarben aufgegriffen.

Die Palette an Hippie-Mustern ist groß und reicht von romantischen und verspielten Blumenmustern über grafische Muster bis hin zum Batik-Look oder Ornamenten im Ethno-Stil. Die einzelnen Muster dürfen dabei gerne auch miteinander kombiniert werden, so dass eine bunte, fröhliche Mischung entsteht, die einfach für gute Laune sorgt.   

 

·         Muster im Ethno-Look sind von traditionellen Trachten, Folklore und landestypischen Elementen geprägt.

Dabei lebt der Ethno-Look von dem Zusammenspiel aus Mustern und Farben. Typische Muster zeigen afrikanische, orientalische oder asiatische Elemente, blumige Ornamente, Schnörkel oder geradlinige Designs. Aber auch Muster wie das Tiger-, Zebra- oder Leopardenfell gehören unbedingt zum Ethno-Look dazu. Bei den Farben stehen warme Erdfarben sowie Gelb, Orange, Rot und Grün in verschiedenen Nuancen im Vordergrund.

Muster im Ethno-Stil lassen einen Raum warm und gemütlich wirken und zaubern gleichzeitig Urlaubsstimmung. Die Muster passen zu nahezu allen Einrichtungsstilen. Während sie im Zusammenspiel mit Materialien wie Holz, Leder und Keramik die Natürlichkeit unterstreichen, setzen sie bei einer geradlinigen, modern-puristischen Einrichtung extravagante Akzente.

 

·         Muster im skandinavischen Stil lockern das ansonsten eher schlichte und geradlinige Wohn-Design des Nordens auf.

Typisch für den skandinavischen Wohnstil sind Holzmöbel mit klaren Formen. Für die Gemütlichkeit und optische Akzente sorgen dann Accessoires wie Vorhänge, Decken, Kissen, Tischwäsche, Teppiche und Deko-Objekte, die mit Kreisen, Karos, Dreiecken, geschwungenen Ornamenten und anderen Elementen in verschiedenen Farben gemustert sind.

Ein knallbunter Mustermix ist dabei aber eher untypisch. Stattdessen verschmelzen die einzelnen Elemente zu einem eher einheitlichen, harmonisch-stimmigen Gesamtbild. 

 

Noch ein Tipp: Muster einfach selbst kreieren

Die Auswahl an Stoffen und Accessoires ist zwar groß, manchmal lässt sich aber einfach nichts finden, das zu 100 Prozent überzeugt und perfekt zu den eigenen Vorstellungen passt. In diesem Fall lassen sich tolle Muster recht einfach selbst entwerfen. Wird ein einfacher, einfarbiger Teppich mit Klebeband in verschiedene Felder aufgeteilt und anschließend mit Textilfarben bemalt, entsteht im Handumdrehen ein echter Hingucker mit individuellem Muster.

Stoffe für Wohntextilien können bemalt, bedruckt oder mit unterschiedlichen Techniken eingefärbt werden. Tische und Schränke erhalten einen neuen Look, indem sie mit Folien beklebt oder mit Stoffen bezogen werden. Sehr praktisch, pflegeleicht und dekorativ ist dabei übrigens auch Wachstuch.

Um ein Möbelstück in Szene zu setzen, kann eine Wand mit einer oder zwei Bahnen Mustertapete tapeziert und das Möbelstück dann vor diesen gemusterten Streifen gestellt werden.

 

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen:

Thema: Infos und Tipps – Dekorieren mit Mustern

Teilen:

Kommentar verfassen