5 Ideen für eine schnell gemachte Partydeko

5 Ideen für eine schnell gemachte Partydeko 

Eine schöne Deko gehört zu einer Feier einfach dazu. Aber nicht immer bleibt im hektischen Alltag genug Zeit, um den Raum feierlich und aufwändig zu schmücken. Manchmal fehlt dem Gastgeber auch einfach die richtige Idee. Oder die Fete findet ganz spontan statt. Eine große Auswahl an Dekomaterialien ist dann nicht unbedingt vorhanden.

Aber das ist auch gar nicht notwendig. Denn im Haushalt finden sich genug Dinge, die sich bestens für eine schnell gemachte Partydeko eignen.

 Hier sind fünf Ideen dazu!:

 

1. Idee: Partydeko aus Äpfeln

Äpfel sind nicht nur lecker und gesund, sondern eignen sich auch prima für eine schnelle Partydeko. Ob dabei rote, gelbe oder grüne Äpfel verwendet werden, bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen.

Für die Deko können mehrere Äpfel in Glasgefäße geschichtet und die Gefäße dann auf dem Tisch verteilt werden. Die Äpfel lose, eventuell mit Ästen und Blüten dazwischen, auf dem Tisch zu drapieren, ist natürlich ebenfalls möglich. Für ein stimmungsvolles Licht sorgen Äpfel als Teelichthalter.

Dafür wird oben am Stielansatz eine Mulde ausgeschnitten. Damit die Schnittflächen nicht braun werden, können sie mit Zitronensaft eingerieben werden. Dann muss nur noch ein Teelicht in die Mulde gesteckt werden. Wird hingegen ein tiefes, schmales Loch in die Äpfel geschnitten, kann ein Reagenzglas hineingesteckt und mit Blumen bestückt werden.

 

2. Idee: bunte Pompoms

Pompoms sind bei Partys und Feiern der Deko-Trend schlechthin. Dabei lassen sich die luftig-leichten Kugeln ganz einfach selbst herstellen. Alles, was dafür benötigt wird, sind

  • ·         mehrlagige Servietten,
  • ·         etwas Schnur und
  • ·         eine Schere.

Für einen Pompom wird eine Serviette auseinandergefaltet. Anschließend wird die Serviette von einer Kante aus fächerförmig, also wie eine Treppe im Zickzack, zusammengefaltet. Dies wird mit zwei, drei weiteren Servietten wiederholt. Dann werden die gefalteten Servietten zu einem Stapel aufeinandergelegt und in der Mitte mit einem Stück Schnur fest zusammengebunden. Wer möchte, kann nun die Enden der Servietten noch spitz oder bogenförmig zuschneiden. Jetzt müssen die einzelnen Lagen der Servietten nur noch voneinander gelöst und in Form gezupft werden. Durch das Auseinanderzupfen entsteht ganz automatisch ein kugeliger Pompom.

Die Pompoms können dann an der Decke befestigt oder als Girlande an einer Schnur festgebunden werden. Auch auf dem Tisch oder dem Buffet verteilt, sorgen sie für eine tolle Optik. 

 

3. Idee: tolle Girlanden

Ein echter Klassiker in Sachen Partydeko sind Girlanden. Und wirklich schöne Girlanden, die gekauften Exemplaren in nichts nachstehen, lassen sich ganz einfach selbst anfertigen. Benötigt wird dafür

  • ·         Papier,
  • ·         ein Zirkel oder ein runder Gegenstand als Schablone,
  • ·         eine Schere,
  • ·         Klebstoff und
  • ·         Schnur zum Aufhängen.

Welches Papier verwendet wird, spielt keine Rolle. Normales Kopierpapier beispielsweise eignet sich genauso gut wie Zeitungspapier, Geschenkpapier oder dünner Bastelkarton.

Für die Girlande werden als erstes Kreise aus dem Papier ausgeschnitten. Je größer die Kreise sind, desto voluminöser wird die Girlande. Jeder Kreis wird dann dreimal zusammengefaltet, also erst auf die Hälfte, dann auf ein Viertel und zum Schluss auf ein Achtel. Anschließend wird jeder Achtelkreis dreimal von der linken und dreimal von der rechten Kante aus bis kurz vor den Rand eingeschnitten. Sind die Einschnitte fertig, werden die Kreise wieder auseinandergefaltet. Nun werden immer zwei Kreise übereinandergelegt und an vier Punkten am Rand zusammengeklebt. Jedes dieser Kreispaare ergibt ein Element der Girlande.

[Partydeko Grafik]

Partydeko

Um die Elemente miteinander zu verbinden, werden sie aufeinandergelegt und jeweils im Mittelpunkt zusammengeklebt. Ist der Kleber trocken, muss nur noch beidseitig ein Stück Schnur befestigt werden. Dann kann die Girlande auseinandergezogen und aufgehängt werden.  

 

4. Idee: Windlichter aus Konservendosen

Leere Konservendosen lassen sich mittels Hammer und Nagel zu hübschen Windlichtern umfunktionieren. Dafür werden die Konservendosen zuerst von den Etiketten befreit, gründlich gereinigt und abgetrocknet. Dann werden Löcher in die Dosen eingearbeitet.

Für ein Loch wird der Nagel angesetzt, mit dem Hammer eingeschlagen und anschließend wieder herausgezogen. Die Löcher können wild durcheinander oder in einem bestimmten Muster, etwa einer Blüte, einem Herz oder der Jahreszahl des Geburtstagskindes, angeordnet werden. Wer möchte, kann die Konservendosen noch mit Sprühfarbe lackieren.

Wenn die Dosen dann auf dem Tisch verteilt und mit Kerzen bestückt werden, schimmert das Kerzenlicht romantisch durch die Löcher hindurch. Ein paar weitere Konservendosen ohne Löcher, die als Blusenvasen dienen und in die Salzstangen oder Besteck gestellt werden, komplettieren die Deko.

 

5. Idee: Partydeko aus Wäscheklammern

Die unscheinbaren Wäscheklammern eignen sich prima für eine originelle Deko. Neben jeder Menge Wäscheklammern wird dafür nur Band oder Schnur benötigt. Von dem Band werden Stücke in der gewünschten Länge abgeschnitten. Anschließend werden die Wäscheklammern ganz dicht nebeneinander auf den Bandstücken festgeklemmt.

Die Enden der Bänder müssen aber frei bleiben. Dann wird die Reihe aus Wäscheklammern aufgestellt, rund oder eckig ausgerichtet und verbunden, indem das Band verknotet und zu einer Schleife gebunden wird. In die Wäscheklammerngebilde können nun Kerzen, Blumenvasen, Gläser mit Besteck oder Gefäße mit Knabbereien gestellt werden.

Mehr Anleitungen, Tipps, Vorlagen und Ratgeber:

Thema: 5 Ideen für eine schnell gemachte Partydeko

Teilen:

Kommentar verfassen