Praktische Stiftebox basteln – so geht’s

Praktische Stiftebox basteln – so geht’s

Zu viele Stifte, die lose auf dem Schreibtisch oder in einer Schublade liegen und ausgerechnet dann nicht auffindbar sind, wenn sie gesucht werden? Damit die chaotische Sammlung ein Ende hat und ein guter Überblick über die Mal- und Schreibgeräte entsteht, basteln wir eine praktische Stiftebox. Aus buntem Tonpapier hergestellt, sorgt sie für einen fröhlichen Farbtupfer auf dem Schreibtisch und ermöglicht gleichzeitig, die Stifte nach Farben oder Arten zu sortieren.

Anzeige

Praktische Stiftebox basteln - so geht's

Hier kommt die Anleitung!:

Praktische Stiftebox basteln – diese Materialien werden benötigt

  • Tonpapier

  • Klebstoff

  • doppelseitiges Klebeband

  • Lineal und Bleistift

  • Schere oder Cuttermesser

  • Wäscheklammern zum Fixieren

  • Falzbein, wenn vorhanden

Besonders schön und praktisch wird die Stiftebox, wenn sie aus buntem Tonpapier besteht. Denn sie bekommt dann nicht nur ein hübsches Regenbogendesign, sondern ermöglicht auch, die Stifte nach Farben zu sortieren.

Wer es nicht ganz so bunt mag, kann aber natürlich auch Tonpapier in einer Farbe mit verschiedenen Farbabstufungen verarbeiten oder es bei einer oder zwei Farben belassen.

Praktische Stiftebox basteln – so geht’s

Für die Stiftebox werden zuerst sechs einzelne Fächer gefaltet. Diese werden anschließend miteinander verklebt. Dann kommt noch ein Boden dazu und schon ist die Stiftebox fertig. Aber der Reihe nach!

Das Papier zuschneiden

Für die Stiftebox werden sechs quadratische Stücke Tonpapier benötigt. Die Größe kann nach dem eigenen Geschmack gewählt werden. Damit die Box groß genug wird, ohne gleichzeitig auf dem Schreibtisch zu viel Platz wegzunehmen, ist ein Papierformat von 20 x 20 cm oder 25 x 25 cm gut geeignet.

Die Quadrate auf dem Tonpapier anzeichnen und mit der Schere ausschneiden. Noch einfacher und schneller geht der Zuschnitt, wenn das Lineal an der Schnittkante angelegt und ein Cuttermesser am Lineal entlanggeführt wird.

In dieser Form sechs gleichgroße Quadrate zuschneiden. Der Boden für die Stiftebox ist erst später an der Reihe.

Die Elemente der Stiftebox falten

Jetzt aus einem Tonpapier-Quadrat das erste Element der Stiftebox falten. Das geht so:

  • Das Papier waagerecht in der Mitte zusammenfalten, die Faltung wieder öffnen, dann das Papier senkrecht in der Mitte zusammenfalten und auch diese Faltung wieder öffnen. Dadurch sind zwei Faltlinien vorhanden, die sich im Mittelpunkt des Papiers kreuzen.

  • Nun die beiden oberen Ecken bis zum Mittelpunkt nach unten falten.

  • Dann die untere Kante bis zur Mitte nach oben falten.

  • Jetzt die Faltungen aufklappen und die Innenfläche zwischen den Faltkanten großzügig mit Klebstoff bestreichen. Anschließend die Ecken und die Unterkante wieder wie zuvor zusammenklappen.

  • Als Nächstes sind die Seitenwände an der Reihe. Dazu nacheinander die rechte und die linke Außenkante zur Mitte falten.

  • Um das Element zu einer Schachtel zu verbinden, auf der rechten Hälfte doppelseitiges Klebeband anbringen. Anschließend die linke Hälfte auf die rechte Hälfte legen und gut andrücken.

Damit ist das erste Element fertig. Auf die gleiche Art noch fünf weitere Elemente anfertigen. Zum besseren Verständnis hier die Faltung noch einmal als Grafik:

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Schlichte Decken und Kissen mit Quasten aufhübschen - so geht's

[Stiftebox]

Stiftebox

Damit die Stiftebox schön stabil wird, sollten die Kanten möglichst ordentlich gearbeitet werden. Dazu die einzelnen Faltungen gut andrücken.

Wer ein Falzbein hat, kann die Kanten damit nachfahren. Ansonsten kann einfach das Lineal, eine Scheckkarte oder ein ähnlicher Gegenstand das Falzbein ersetzen.

Und wer kein doppelseitiges Klebeband zur Hand hat, kann die Vorderseite natürlich auch mit Klebstoff zusammenkleben. In diesem Fall ist es aber ratsam, die Fläche mit Wäscheklammern zu fixieren, bis der Kleber getrocknet ist.

Die Stiftebox zusammensetzen

Sind die sechs Elemente fertig, können sie zur Stiftebox zusammengesetzt werden. Dafür jeweils auf die beiden Seitenflächen reichlich Klebstoff auftragen und die Elemente aneinander fügen. Bis der Klebstoff getrocknet ist, die Klebeflächen oben und unten mit Wäscheklammern fixieren.

Den Boden anbringen

Bekommt die Stiftebox einen festen Platz auf dem Schreibtisch, ist ein Boden nicht unbedingt notwendig. Gleiches gilt, wenn die Box zum Beispiel auf einen Teller, eine Holzscheibe oder einen ähnlichen Gegenstand gestellt wird.

Ansonsten macht es Sinn, den Boden zu verschließen, damit die Stifte nicht alle herausfallen, wenn die Box angehoben wird.

Für den Boden die Stiftebox auf ein Stück Tonkarton stellen und die Konturen mit dem Bleistift nachfahren. So ist die Form exakt übertragen, ohne dass aufwendig gemessen und gerechnet werden muss. Die übertragene Form dann mit der Schere ausschneiden.

Anschließend die Kanten auf der Unterseite der Box mit Klebstoff bestreichen und die Box auf den Boden stellen.

Sobald der Kleber trocken ist, ist die selbstgemachte Stiftebox fertig und kann bestückt werden!

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Anzeige

Thema: Praktische Stiftebox basteln – so geht’s

-

Übersicht:
Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


kunst design99

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Mario Kretschmer, - Schilder und Leuchtreklame Hersteller, Tim Scheube, - PG-Cutter und Werbetechniker, Sabine Tallarn, Künstlerin / Designerin, sowie Christian & Ferya Gülcan, Künstler (Malerei, Graffiti, Maltechniken), Inhaber koozal Design Galerie, Betreiber und Redakteure dieser Seite, Youtuberin Sevilart (Dekok-Bastelkanal) schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zu Schablonen, Malerei, Bastelarbeiten und Dekoration.

Kommentar verfassen