Bohr Schablonen

Bohr Schablonen

Eine Bohr Schablone kommt immer dann zum Einsatz, wenn ein Gegenstand montiert werden soll. Im Handel kann man die verschiedensten Schablonen kaufen, die es einem dann erleichtern, die richtige Position für die Bohrlöcher zu finden, ohne diese vorher ausmessen zu müssen.

Eine solche Bohr Schablone, die es beispielsweise für die Montage von Türgriffen, Schubladen oder Steckdosen gibt, besteht in der Regel aus Kunststoff und enthält Öffnungen an den Stellen, an denen später die Schrauben eingedreht werden. Meist sind die Schablonen aus einer Platte und einer Leiste zusammengesetzt oder als flache Platte gefertigt.

Die Schablone wird an der Wand an die entsprechende Position gehalten oder mit doppelseitigem Klebeband fixiert, die Bohrlöcher mit einem Stift markiert oder die Löcher direkt durch die vorgegebenen Bohrpositionen gebohrt. Bei Bohrschablonen für die Montage von Griffen wird die Schablone mit der Leiste auf die Kante der Tür- oder Schubladenfront eingehängt.

Häufig sind zudem Bohrschablonen auch in der Verpackung enthalten und beispielsweise bei Telefonen zur Wandmontage oder bei Briefkästen als Blatt beigelegt oder auf die Verpackung gedruckt. Allerdings kann man sich eine Bohrschablone auch recht einfach selbst herstellen.

Dazu schneidet man ein Stück Papier oder Pappe zu einem Streifen. Bei der Montage von Türgriffen beispielsweise misst man danach, in welcher Höhe der Griff sitzen soll und welchen Abstand die Löcher für die Befestigung des Griffes haben. Beide Werte überträgt man auf den Papier- oder Pappstreifen und locht die Schablone an den ausgemessen Punkten.

Dieses Muster für die Bohrungen wird nun auf jedes Werkstück gelegt und sorgt dafür, dass die Griffe immer an der gleichen Position angebracht sind. Auf diese Weise können auch komplizierte Bohrmuster übertragen werden, wozu man entsprechende Vorlagen überträgt, die Bohrlöcher ausschneidet und anschließend der Reihe nach bohrt.

Mehr Anleitungen und Tipps zu Schablonen:

Teilen:

Kommentar verfassen