Patchwork Schablonen

Patchwork Schablonen

Das Wort Patchwork bedeutet übersetzt Flickwerk und Patchwork ist eine sehr alte Handarbeitsform, die sich bis in das erste vorchristliche Jahrtausend in Ägypten und Zentralasien zurückverfolgen lässt.

Während damals jedoch Zelte, Decken und Bekleidung hergestellt wurden, deren Ziel es war, durch die verwendeten Farben und Muster Unheil abzuwenden, Fruchtbarkeit, Glück oder Ansehen zu bringen, stand später in Europa bei Patchwork, das durch die Kreuzritter hierher gelangte, die Verwertung von Stoffresten, beispielsweise für wärmende Decken im Vordergrund.

Heute ist Patchwork ein kreatives Hobby, bei dem jedoch nach wie vor Stücke von verschieden großen Stoffen zu einer Fläche zusammengenäht werden. Stoffstücke, die aneinander genäht werden, bezeichnet man als Mosaik-Patchwork, aufeinander gelegte und vernähte Stoffstücke als Applikation.

Für die Herstellung eines Kissens oder eines Quilts verwenden auch geübte Näherinnen gerne Schablonen als Orientierungshilfe. Eine Patchwork Schablone wird erstellt, indem ein einfarbiges Stoffstück in der Größe der späteren Arbeit in Felder aufgeteilt wird, wobei diese Felder aus Quadraten oder aus unterschiedlichen Formen bestehen können.

Bei der Wahl des Musters oder der Applikation sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, im Handel, in Büchern oder im Internet finden sich zudem zahlreiche Vorlagen. Die zugeschnittenen Stoffstücke werden auf der Patchwork Schablone ausgelegt und anschließend entsprechend vernäht.

Daneben bietet der Handel fertige Schablonen, meist aus Kunststoff oder Metall gefertigt, die beim Zuschnitt der einzelnen Stoffstücke helfen, wodurch nicht nur einheitlich große Stücke entstehen, sondern besonders Rundungen leichter zu nähen sind. Diese Schablonen werden auf den Stoff gelegt, die Nahtlinie markiert und die Stoffstücke mit einem Rollmesser oder einer Schere ausgeschnitten.

Natürlich kann man aber auch solche Schablonen selbst herstellen, indem man die gewünschten Formen aus Papier oder Pappe ausschneidet, auf den Stoff überträgt und den Stoff anschließend zuschneidet.

Mehr Anleitungen und Tipps für Schablonen:

Anzeige
Twitter

Redaktion

Mario Kretschmer, 43 Jahre, Schilder und Leuchtreklame Hersteller, Tim Scheube, 35 Jahre, PG-Cutter und Werbetechniker, Sabine Tallarn, 28 Jahre, Künstlerin / Designerin, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wisseswertes, Anleitungen und Ratgeber zu Schablonen, Malerei, Bastelarbeiten und Dekoration.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Ein Gedanke zu „Patchwork Schablonen“

  1. Ist ja interessant! Ich dachte bisher immer, Patchwork käme aus den Südstaaten der USA…! Das es schon eine so lange Tradition hat, hätte ich nicht gedacht.

Kommentar verfassen