Pferde Schablonen

Pferde Schablonen

Pferde gehören zu beliebtesten Motiven überhaupt. Zahlreiche Redewendungen symbolisieren die besondere Bedeutung und Stellung von Pferden für und bei Menschen, beispielsweise durch “das beste Pferd im Stall” oder “das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde” und mit Redewendungen wie “arbeiten wie ein Pferd” werden Ausdauer und Fleiß oder mit “mit jemandem Pferde stehlen können” Vertrauenswürdigkeit und Freundschaft assoziiert.

Besonders kleine Mädchen sind von Pferden fasziniert, vermutlich da im Märchen Pferd, Prinz und Prinzessin untrennbar zusammengehören. Im Handel und im Internet finden sich verschiedenste Schablonen, die Pferde stehend, im Galopp oder als Pferdekopf darstellen und ermöglichen, recht einfach und schnell Wände, Textilien und andere Gegenstände mit Pferdemotiven zu verzieren.

Aber auch ungeübte Maler können sich eine eigene Pferde Schablone basteln. Dazu sucht man sich Muster und Vorlagen und druckt diese aus oder kopiert sie auf Papier, Karton oder Folie. Nun gibt es zwei Möglichkeiten.

Entweder man schneidet die Innenflächen vorsichtig aus, beispielsweise wenn das Pferd auf eine Wand oder ein Möbelstück übertragen werden soll, fixiert die Pferde Schablone, malt die leeren Flächen vorsichtig und mit wenig Farbe aus und entfernt die Schablone wieder, wenn alle Innenflächen ausgefüllt sind. Alternativ schneidet man das Pferd aus und kann es dann auf Moosgummi, bunten Bastelkarton oder Stoff übertragen, indem man die Umrisse mit einem Stift nachzeichnet.

Ist das Pferd ausgeschnitten, kann es auf Grußkarten, die Schultüte oder auf Textilien aufgeklebt werden. Wer sich ein Pferd als Stofftier basteln möchte, schneidet die Pferdeschablone zweimal aus und näht den Stoff zusammen, wobei er eine kleine Öffnung lässt.

Nun wird der Stoff von innen nach außen gewölbt, gefüllt und die Öffnung anschließend zugenäht. Besonders schön sieht es aus, wenn man dann noch Wollreste oder Schnur für den Schwanz und die Mähne des Pferdes aufklebt.

Mehr Anleitungen und Tipps für Schablonen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.