Textilen Schablonen

Textilen Schablonen

Eine Textilien Schablone eignet sich wunderbar dazu, Kleidungsstücke, Bettwäsche, Tischsets, Tischdecken und Läufer, Badvorleger oder Vorhänge phantasievoll zu verzieren und zu einzigartigen Designerstücken zu gestalten. Im Handel wird eine Vielzahl an verschiedenen Schablonen angeboten, individueller wird es jedoch, wenn man seine eigene Textilien Schablone herstellt.

Diejenigen, die nicht so gut zeichnen können oder es sich nicht zutrauen, ein eigenes Motiv zu entwerfen, können sich von verschiedensten Mustern und Vorlagen in Büchern und im Internet inspirieren lassen oder diese ausdrucken und auf ihre Schablone übertragen.

Anschließend werden die Innenflächen mit einem Messer oder einer Schere sorgfältig aus der Schablone ausgeschnitten, so dass nur noch die Konturen des Motivs übrig bleiben. Für die Schablone kann Pappe, Bastelkarton oder eine festere Kunststofffolie verwendet werden, fertige Schablonen bestehen meist ebenfalls aus abwaschbarem Kunststoff.

Die Schablone wird auf dem Textil positioniert und mit Klebestreifen fixiert, damit sie nicht mehr verrutschen kann. Nun werden die freien Innenflächen der Schablone mit Farbe ausgemalt, indem die Farbe mit einem Pinsel oder einem Schwämmchen vorsichtig aufgetupft wird.

Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, dass keine Farbe unter die Schablone läuft, da dies zu unschönen und unscharfen Rändern führt. Ist die gesamte Fläche ausgemalt, wird die Schablone vorsichtig entfernt und sollte auch direkt nach Gebrauch mit Wasser gesäubert werden.

Welche Farbe verwendet wird, hängt von dem Textil ab, das verziert wird. So gibt es im Handel Textilfarben, die sich beispielsweise für Baumwolle, Seide, Leder oder Kunststoffe eignen und die nach dem Trocknen der Farbe entweder durch Waschen mit speziellen Fixierungsmitteln oder durch die Wärme des Bügeleisens haltbar gemacht werden. Generell empfiehlt es sich aber, neue Textilien vor dem Verzieren zu waschen, da einige Textilien imprägniert sind und die Farbe auf dieser Imprägnierung nicht hält. 

Mehr Anleitungen und Tipps zu Schablonen:

Teilen:

Ein Kommentar “Textilen Schablonen”

  1. Schön ist es aber auch, wenn man die Schablone anders rum benutzt. Also aufkleben und den Stoff dann im Ganzen einfärben. So entsteht ein Negativabdruck und wenn man z.B. zwei Kissen macht, eins mit ausgemalter Schablone und eins als Negativabdruck, sieht das richtig gut aus!

Kommentar verfassen