Winterliche Fensterbilder mit DIY-Fensterschnee gestalten – so geht’s

Winterliche Fensterbilder mit DIY-Fensterschnee gestalten – so geht’s

Zu echter Winterstimmung gehört Schnee unbedingt dazu. Doch leider spielt das Wetter nicht immer mit. Aus diesem Grund werden Schaufenster und Fenster in Wohnungen gerne mit Bildern aus künstlichem Schnee dekoriert. Den Fensterschnee gibt es in Sprühdosen fertig zu kaufen. Allerdings ist es nicht notwendig, zu Sprühschnee aus der Dose zu greifen. Denn mit gerade einmal zwei Zutaten lässt sich Fensterschnee auch selbst anrühren.

Anzeige

Winterliche Fensterbilder mit DIY-Fensterschnee gestalten - so geht's

Der DIY-Fensterschnee kann dann mit einem Pinsel, den Fingern oder einer alten Zahnbürste aufgetragen werden. Er enthält keine bedenklichen Inhaltsstoffe, so dass auch Kinder prima damit malen können. Und mit etwas Wasser und einem Lappen lässt sich die Malerei später ganz einfach und ohne Rückstände wieder entfernen.

Die Materialien für winterliche Fensterbilder mit DIY-Fensterschnee

Für selbst gemachten Schnee werden im Prinzip nur zwei Zutaten benötigt, nämlich Schlämmkreide und Wasser.

Schlämmkreide ist eine kalkhaltige Heilkreide, der chemische Name lautet Calciumcarbonat. Das Naturprodukt war früher in jedem Haushalt zu finden und wurde unter anderem als Reinigungsmittel und für Kosmetikprodukte verwendet. Erhältlich ist das weiße und sehr fein gemahlene Pulver in gut sortierten Drogerien, in Apotheken, im Bastelbedarf und in Online-Shops.

Damit die Fensterbilder später noch mehr an frisch gefallenen Schnee erinnern, kommt etwas Natron oder Backpulver zum Einsatz. Wer möchte, kann auch feines Speisesalz verwenden.

Der DIY-Fensterschnee kann mit den Fingern oder einem Pinsel aufgetragen werden. Sprenkel entstehen mithilfe einer ausgemusterten Zahnbürste. Das Motiv kann frei Hand gemalt werden. Etwas einfacher wird es mit einer Schablone.

Hier die Materialliste noch einmal in der Übersicht:

  • Schlämmkreide

  • Wasser

  • Natron oder Backpulver

  • kleine Schüssel und Löffel zum Anrühren

  • Pinsel und alte Zahnbürste

  • Papier oder Schablone für das Motiv

Winterliche Fensterbilder mit DIY-Fensterschnee gestalten – so geht’s

Der DIY-Fensterschnee ist schnell angerührt. Weil Schlämmkreide nicht giftig ist, können auch schon kleine Kinder damit malen und hübsche Winterbilder am Fenster gestalten.

Schritt 1: Motiv auswählen

Die Fensterbilder können frei Hand gestaltet werden. Wer es sich etwas einfacher machen möchte, kann sich winterliche Motive zunächst auf Papier aufzeichnen oder ausdrucken. Anschließend  werden die Blätter von außen an der Scheibe befestigt. So ist innen das Motiv zu sehen und kann wie in einem Malbuch ausgemalt werden.

Eine weitere Möglichkeit ist, mit einer Schablone zu arbeiten. Im Bastelbedarf sind Schablonen mit den verschiedensten Motiven erhältlich. Für eine selbst gemachte Schablone wird das gewünschte Motiv auf Papier oder dünnen Karton gezeichnet oder ausgedruckt.

Dann die Innenflächen mit einem Teppichmesser ausschneiden. Soll die Schablone mehrfach zum Einsatz kommen, kann sie entweder aus Folie oder laminiertem Papier angefertigt werden.

Anzeige

Tipp:

Sehr schöne Effekte entstehen mit Scherenschnitt-Schneeflocken als Motiv. Dafür einen Kreis aus Papier ausschneiden und drei bis vier Mal jeweils zur Hälfte zusammenklappen. Dann mit der Schere in das Kreissegment ein Muster einschneiden. Wenn der Kreis anschließend auseinandergeklappt wird, zeigt sich die Schneeflocke.

Schritt 2: den DIY-Fensterschnee anrühren

Für den DIY-Fensterschnee werden Schlämmkreide und Wasser im Verhältnis 1:1 angerührt. Als Faustregel gilt, dass ungefähr ein Esslöffel Kreide für ein Fensterbild im Format DIN A4 ausreicht. Wer also zum Beispiel vier Bilder malen möchte, gibt vier Esslöffel Schlämmkreide in eine kleine Schüssel und verrührt sie mit vier Esslöffeln Wasser.

Die beiden Zutaten mit einem Löffel oder einem anderen Rührwerkzeug gut verrühren. Die Mischung ist richtig, wenn eine zähflüssige Paste entstanden ist, die von der Konsistenz her an Acrylfarbe erinnert.

Ist die Paste zu fest, etwas mehr Wasser hinzufügen. Andersherum etwas Schlämmkreide unterrühren, wenn die Mischung zu dünnflüssig ist.

Schritt 3: das Fensterbild malen

Wird eine Vorlage verwendet, das Papier mit Klebestreifen außen an der Scheibe fixieren. Eine Schablone wird auf der Innenseite an der gewünschten Stelle angelegt und ebenfalls mit Klebstreifen befestigt.

Nun mit einem Pinsel etwas von dem DIY-Fensterschnee aufnehmen und damit das Motiv auf die Fensterscheibe malen. Möglich ist auch, anstelle eines Pinsels einfach mit dem Finger zu arbeiten.

Wer gar nicht malen möchte, kann den Fensterschnee aufspritzen. Dazu eine ausgemusterte Zahnbürste in die Paste tunken. Dann die Zahnbürste vor die Scheibe halten und mit den Fingern über die Borsten streichen. Auf diese Weise spritzt der Fensterschnee in kleinen Sprenkeln auf das Fenster.

Dient eine Schneeflocke als Motiv, die Vorlage an der Fensterscheibe befestigen. Anschließend mit dem Pinsel oder einem kleinen Schwämmchen den Fensterschnee um die Papiervorlage herum auftupfen oder mit der Zahnbürste aufspritzen.

Ist das Motiv fertig, kann noch etwas Natron oder Backpulver auf die feuchte Paste aufgetragen werden. Das feine Pulver zaubert tolle Effekte, die an frisch gefallenen Schnee erinnern.

Um das Bild mit Natron zu bestreuen, kann das Pulver auf die Fingerspitzen oder etwas Papier gegeben und vorsichtig auf das Motiv gepustet werden. Präziser wird der Auftrag, wenn das Natron mit einem trockenen Pinsel aufgenommen und aufgetupft wird.

Nun muss die Paste nur noch trocknen – und schon ist die winterliche Fensterdeko fertig! Um sie später wieder zu entfernen, genügt ein nasser Lappen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Winterliche Fensterbilder mit DIY-Fensterschnee gestalten – so geht’s

Anzeige
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Mario Kretschmer, 43 Jahre, Schilder und Leuchtreklame Hersteller, Tim Scheube, 35 Jahre, PG-Cutter und Werbetechniker, Sabine Tallarn, 28 Jahre, Künstlerin / Designerin, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wisseswertes, Anleitungen und Ratgeber zu Schablonen, Malerei, Bastelarbeiten und Dekoration.

Kommentar verfassen