Anleitung für bunte Dip Dye Kerzen

Anleitung für bunte Dip Dye Kerzen

In der kalten und dunklen Jahreszeit sorgen Kerzen für ein warmes und gemütliches Licht. Und auf einem festlichen gedeckten Tisch gehören Kerzen ohnehin dazu. Das gilt im Winter genauso wie bei einer Party im Frühjahr oder Sommer. Schlichte, einfarbige Kerzen können auf Dauer aber etwas langweilig sein. Zudem ist es immer schön, wenn die Deko eine persönliche Note hat. In dieser Anleitung erklären wir, wie bunte Kerzen mit der Dip Dye Technik entstehen. Die Kerzen können selbst verwendet werden, eignen sich sich aber auch prima zum Verschenken.

Anzeige

Anleitung für bunte Dip Dye Kerzen

Die Materialien für bunte Dip Dye Kerzen

Dip Dye bedeutet übersetzt soviel wie Tauchfärben und bezeichnet eine Technik, bei der ein Gegenstand kurz in Farbe getunkt wird. Durch mehrere Farbschichten übereinander entstehen tolle Farbverläufe und Muster in bunten Farben.

Die Technik eignet sich für verschiedene Gegenstände. Kochlöffel aus Holz zum Beispiel zaubern fröhliche Farbakzente in der Küche, wenn die Enden in Farbe getaucht werden.

Um Kerzen in der Dip Dye Technik zu gestalten, kommt bunt eingefärbtes Wachs zum Einsatz. Acrylfarben oder andere Farbarten eignen sich nicht. Denn die bunten Kerzen sollen ja ganz normal abbrennen.

Für das Projekt werden also folgende Materialien benötigt:

  • weiße Kerzen

  • Wachspastillen

  • Kerzenfarben

  • Konservendosen und Holzstäbchen

  • großer Kochtopf mit Wasser

Wachspastillen und Kerzenfarben sind im Bastelbedarf und in Online-Shops erhältlich. Ein Kilo Wachspastillen kostet ungefähr 5 bis 6 Euro. Sets mit 10 verschiedenen Kerzenfarben sind ab etwa 8 Euro erhältlich.

Wer daheim noch größere Mengen an Kerzenresten hat, kann sie natürlich ebenfalls verwenden. Weiße oder sehr helle Kerzen können dann die Wachspastillen ersetzen oder ergänzen. Bunte Kerzen eignen sich zum Einfärben.

Allerdings sollten die Kerzen komplett durchgefärbt sein. Auch Reste von Wachsmalstiften können als Färbemittel verwendet werden. Die Färbung ist aber weniger intensiv als mit Kerzenfarben.

Die Anleitung für bunte Dip Dye Kerzen

Mit der Dip Dye Technik lassen sich im Handumdrehen wunderschöne Kerzen gestalten. Und es ist faszinierend, wie sich die Farben und Muster nach jedem Tauchgang verändern.

Weil die Technik Vorbereitung bedarf, lohnt es sich aber nicht, nur eine oder zwei Kerzen zu bearbeiten. Sinnvoller ist, gleich eine größere Produktion zu starten. Schließlich gehen die Kerzen nicht kaputt und nebenbei ist ein Vorrat vorhanden, falls einmal auf die Schnelle ein Geschenk benötigt wird.

Anzeige

Die bunten Tauchbäder vorbereiten

Zunächst werden die einzelnen Farben vorbereitet, in die die Kerzen nachher eingetaucht werden. Dafür die Konservendosen mit den Wachspastillen füllen und in jede Dose eine Farbe geben. Anschließend die Dosen in einen großen Kochtopf stellen und den Topf mit soviel Wasser auffüllen, dass die Konservendosen zu ungefähr einem Drittel im Wasser stehen.

Diese Wasserhöhe reicht aus, um das Wachs zu schmelzen.Gleichzeitig ist gewährleistet, dass kein Wasser in das Wachs gelangt.

Nun das Wasser im Topf auf hoher Stufe erhitzen. Dabei die Mischungen in den Dosen mit Holzstäbchen immer mal wieder durchrühren, bis das Wachs und die Farben geschmolzen sind und sich gleichmäßig verbunden haben. Je nachdem, wie groß der Topf ist und wie hoch die Dosen gefüllt sind, kann das eine gute halbe Stunde oder länger dauern.

Die Kerzen eintauchen

Wenn das Wachs geschmolzen ist, den Herd auf mittlere Stufe zurückschalten.

Nun die erste Kerze zur Hand nehmen, das untere Ende in eine Farbe tauchen und gleich wieder herausziehen. Je nachdem, wo der Farbverlauf sein soll, kann die Kerze tiefer oder flacher in das Wachs getunkt werden.

Da die Wachsschicht durch das sehr kurze Eintauchen ganz dünn ist, ist sie gleich ausgehärtet. Dann die Kerze umdrehen und das andere Ende in die nächste Farbe eintauchen.

Anschließend erneut kurz abwarten und die Kerze wieder mit dem ersten Ende ins Wachs tunken. Auf diese Weise fortfahren, bis jedes Ende vier- bis fünfmal in Wachs getaucht war.

Mit jeder neuen Wachsschicht verändert sich die Färbung. Das gilt vor allem dann, wenn die Kerze bei jedem Tauchgang in eine andere Farbe oder unterschiedlich weit in das Wachs getunkt wird.

Damit die Übergänge zwischen den einzelnen Farben nicht ganz gerade, sondern in Wellen verlaufen, kann die Kerze beim Eintauchen leicht gedreht werden, so als wolle man umrühren.

Wer die Kerzen nicht ganz so bunt haben möchte, kann natürlich auch nur mit einer Farbe arbeiten und die Kerze immer mit dem gleichen Ende unterschiedlich tief eintauchen. Auf diese Weise entsteht ein sanfter Farbverlauf in einem Farbton.

Ist eine Färbung entstanden, die gut gefällt, kann die Kerze beiseite gelegt werden. Dann den Vorgang mit den weiteren Kerzen wiederholen. Am Ende ist jede Kerze ein echtes Unikat!

Mehr Anleitungen. Tipps und Ratgeber:

Thema: Anleitung für bunte Dip Dye Kerzen

Anzeige
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Mario Kretschmer, 43 Jahre, Schilder und Leuchtreklame Hersteller, Tim Scheube, 35 Jahre, PG-Cutter und Werbetechniker, Sabine Tallarn, 28 Jahre, Künstlerin / Designerin, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wisseswertes, Anleitungen und Ratgeber zu Schablonen, Malerei, Bastelarbeiten und Dekoration.

Kommentar verfassen