Ostereier gestalten – Anleitungen für 3 verschiedene Techniken

Ostereier gestalten – Anleitungen für 3 verschiedene Techniken

Bei der Oster-Deko dürfen verzierte Ostereier natürlich nicht fehlen. Bei den Eiern, die später aufgegessen werden, reicht es aus, sie nur bunt einzufärben. Durch die kräftigen Farben sorgen sie für schöne und frühlingshafte Akzente auf dem Tisch. Im Unterschied dazu können Ostereier, die dekorativ an einen Strauch gehängt oder in einer Schale arrangiert werden, ruhig etwas aufwändiger dekoriert sein.

Anzeige

Ostereier gestalten - Anleitungen für 3 verschiedene Techniken

Zumal diese Eier oft mehrere Jahre hintereinander im Einsatz sind. Und drei verschiedene Techniken, mit denen sich hübsche Ostereier gestalten lassen, stellen wir in diesem Beitrag vor!:

Die Ostereier vorbereiten

Damit die Eier nicht schlecht werden und auch in den Folgejahren noch verwendet werden können, werden sie ausgeblasen. Dafür vorsichtig mit einem spitzen Messer oder einem Zahnstocher oben und unten je ein kleines Loch in die Schale bohren.

Dann das Ei über eine Schüssel halten und in ein Loch hineinpusten, damit der Inhalt durch das andere Loch aus dem Ei fließen kann. Aus dem Eiklar und dem Eigelb können Rühreier, Omelett und andere Speisen zubereitet werden.

Die ausgepusteten Eier bis zum Dekorieren beiseitelegen, damit sie austrocknen können. In der Zwischenzeit lassen sich schon die Aufhänger für die Ostereier basteln. Dazu einen Zahnstocher in der Mitte durchbrechen.

Dann ein Stück Faden oder Band doppelt legen, sodass oben eine Schlaufe entsteht. Das andere Ende um den Zahnstocher wickeln und daran festknoten.

Später kann der Zahnstocher durch ein Loch vom Auspusten in das Ei geschoben werden. Weil er sich im Ei verkantet, rutscht der Anhänger nicht mehr heraus.

Technik 1: Vergoldete Ostereier gestalten

Vergoldete Ostereier sehen nicht nur sehr edel aus, sondern lassen sich auch ganz einfach selbst anfertigen. Wir verwenden dafür ein Blattgold-Imitat. Dabei handelt es sich um eine hauchdünne Metallfolie, die aussieht wie Blattgold, aber wesentlich kostengünstiger ist.

Wer zwar den metallischen Glanz mag, Gold aber nicht unbedingt, findet die Metallfolie im Bastelbedarf auch in Silber, Kupfer und anderen Farben.

Für die Ostereier wird neben dem Blattgold-Imitat nur ein herkömmlicher Klebestift benötigt. Soll ein Ei komplett vergoldet werden, wird die gesamte Schale vorsichtig mit dem Kleber bestrichen. Sollen nur eine Hälfte oder nur einzelne Stellen mit Gold verziert sein, wird der Kleber entsprechend nur dort aufgebracht.

Anschließend das Ei auf die Metallfolie legen und die Folie mit den Händen behutsam so um das Ei drapieren, dass es ganz in der Folie eingepackt ist.

Danach die überschüssige Folie einfach wieder abziehen. Sie bleibt nur dort haften, wo der Kleber aufgetragen wurde. Nun noch einen Aufhänger befestigen und schon ist das erste vergoldete Ei fertig.

Technik 2: Ostereier mit Wachs gestalten

Ostereier, die mit einer Wachstechnik gestaltet sind, sind auch als sorbische Eier bekannt. In der traditionellen Form beeindrucken die Eier mit wunderschönen Mustern, die durch die typischen Farbkombinationen besonders gut zur Geltung kommen.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Basisanleitung für einen Tellerrock

Bis die Eier aussehen wie traditionelle sorbische Ostereier, braucht es viel Übung und Erfahrung. Die Technik selbst ist aber nicht allzu schwierig und führt auch mit einfachen Mustern zu tollen Ergebnissen.

Benötigt werden dafür:

  • Kerze, am besten eine dickere Stumpenkerze

  • Zahnstocher, Nadel oder ähnliches Werkzeug zum Malen

  • Ostereierfarben

Weil für die Technik flüssiges Wachs benötigt wird, ist es am einfachsten, eine dickere Kerze anzuzünden und brennen zu lassen. So ist genug flüssiges Wachs zum Malen vorhanden.

Um ein Osterei zu gestalten, einen Zahnstocher, eine Nadel oder ein ähnliches Werkzeug in das flüssige Wachs tauchen und anschließend im gewünschten Muster auf dem Ei verteilen. Dabei können mit dem Wachs Linien, Punkte und beliebige andere Motive gemalt werden. Ist das Muster fertig, das Ei in der gewünschte Farbe einfärben.

Für ein mehrfarbiges Muster das gefärbte Ei trocknen lassen, erneut mit Wachs bemalen und wieder einfärben. Das Ganze kann beliebig oft wiederholt werden.

Ganz zum Schluss wird das Wachs entfernt. Dazu das Ei einfach über die Flamme der Kerze halten. Dadurch schmilzt das Wachs und kann mit Küchenpapier abgerieben werden. Dort, wo das Wachs aufgetragen war, hat die Schale keine Farbe angenommen. Dadurch entsteht das hübsche Muster.

Technik 3: Ostereier mit Mustern aus Stroh verzieren

Sterne, Engel und andere Figuren aus Stroh bringen die meisten vermutlich mit Weihnachten in Verbindung. Doch Ostereier mit Strohmotiven zu verzieren, ist ebenfalls eine traditionelle Technik, die in ländlichen Regionen verbreitet ist.

Benötigt werden dafür:

  • Ostereierfarben

  • Strohhalme

  • Schale mit Wasser

  • Schere

  • Bügeleisen

  • flüssiger Klebstoff

  • Pinzette

  • Klarlack

Zuerst die ausgeblasenen Ostereier färben. Dabei können die Eier ruhig etwas länger im Farbbad bleiben, damit die Farben kräftig und gleichmäßig decken.

In der Zwischenzeit die Strohhalme in einer Schale mit Wasser einweichen. Nach ungefähr 20 Minuten sind die Halme weich und biegsam. Dann können sie mit der Schere in schmale Streifen geschnitten werden. Anschließend die Strohhalme bei mäßiger Temperatur vorsichtig bügeln, damit sie möglichst flach werden.

Nun das Stroh in kleine Stücke schneiden. Mit dem flüssigen Klebstoff ein filigranes Muster auf das Ei malen und die Strohstückchen mit der Pinzette auf dem Ei positionieren. Weil das Stroh sehr flexibel ist, passt es sich der Rundung des Eis an. Auf diese Weise das ganze Ei dekorieren.

Muster aus Stroh zu gestalten, ist etwas fummelig und erfordert Geduld. Aber der Aufwand lohnt sich, denn die Ostereier sehen wirklich toll aus. Wer möchte, kann die fertigen Eier noch mit einer Schicht Klarlack versiegeln. So sind sie geschützt und glänzen dezent.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Ostereier gestalten – Anleitungen für 3 verschiedene Techniken

-

Übersicht:
Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


kunst design99

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Mario Kretschmer, - Schilder und Leuchtreklame Hersteller, Tim Scheube, - PG-Cutter und Werbetechniker, Sabine Tallarn, Künstlerin / Designerin, sowie Christian & Ferya Gülcan, Künstler (Malerei, Graffiti, Maltechniken), Inhaber koozal Design Galerie, Betreiber und Redakteure dieser Seite, Youtuberin Sevilart (Dekok-Bastelkanal) schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zu Schablonen, Malerei, Bastelarbeiten und Dekoration.

Kommentar verfassen