Anleitung: Tischstuhl fürs Kinderzimmer bauen

Anleitung: Tischstuhl fürs Kinderzimmer bauen

 

Ihr Kinderzimmer nutzen Kinder nicht nur zum Schlafen, sondern auch als Ort zum Spielen, Malen und Basteln. Oft machen sie im Kinderzimmer ihre Hausaufgaben und auch wenn Besuch kommt, ziehen sich die Kids mit ihren Gästen gerne ins Kinderzimmer zurück.

Für diese und ähnliche Aktivitäten braucht es im Kinderzimmer einen Tisch und Sitzgelegenheiten. Nun sind Kinderzimmer aber oft nicht so groß, dass unendliche viele Möbelstücke aufgestellt werden können, zumal ja noch genug Bewegungs- und Spielfläche frei bleiben soll. Zudem können es sich nicht alle Eltern leisten, viel Geld für Kinderzimmermöbel auszugeben. Andere Eltern wollen keine Möbel von der Stange.

Dabei lassen sich tolle Kinderzimmermöbel mit wenig Aufwand und für kleines Geld selber bauen. Eine Idee dafür stellt die folgende Anleitung vor. Dabei geht es um einen Tischstuhl, also ein Möbelstück, das Tisch und Stuhl in einem ist. Bunt bemalt oder mit einem schönen Muster dekoriert, entsteht im Handumdrehen ein praktisches und zugleich dekoratives Unikat.

 

Wie der Tischstuhl gebaut wird, erklärt die folgende Anleitung Schritt für Schritt:

 

Die Materialien für einen Tischstuhl

  • ·         4 Dachlatten mit den Maßen 50 x 5 x 3 cm
  • ·         6 Dachlatten mit den Maßen 40 x 5 x 3 cm
  • ·         1 Massiv- oder Leimholzplatte mit den Maßen 40 x 40 x 2,8 cm
  • ·         1 Massiv- oder Leimholzplatte mit den Maßen 40 x 50 x 2,8 cm
  • ·         24 Holzschrauben, 9 cm lang
  • ·         Holzleim
  • ·         Schleifpapier
  • ·         Schraubzwingen
  • ·         Akku-Schrauber mit Bohraufsatz
  • ·          Lack (und Pinsel) nach Wunsch

 

Einen Tischstuhl fürs Kinderzimmer bauen – die Anleitung

 

1. Schritt: die Rahmen für die Seiten bauen

Als erstes werden aus den Dachlatten zwei Rahmen gebaut, die die Seiten des Tischstuhls ergeben. Für den ersten Rahmen werden zwei 50 cm lange Dachlatten parallel zueinander angeordnet. Zwischen diese beiden Dachlatten werden drei 40 cm lange Latten gesetzt. Dabei werden die obere und die untere Dachlatte so positioniert, dass sie bündig mit den langen Hölzern abschließen. Die dritte kurze Dachlatte wird mittig ausgerichtet.

Um die Hölzer miteinander zu verbinden, werden die Auflageflächen mit Holzleim bestrichen und die Dachlatten anschließend miteinander verschraubt. Dabei reicht pro Verbindung eine Schraube aus. Damit die Hölzer nicht reißen, sollten die Schraublöcher aber unbedingt vorgebohrt werden.

Außerdem sollten die Köpfe der Schrauben versenkt werden oder zumindest bündig mit der Holzoberfläche abschließen, um ein versehentliches Hängenbleiben und Verletzungen auszuschließen. Ist der erste Rahmen fertig, wird der zweite Rahmen genauso gebaut.

 

2. Schritt: die Sitzfläche und die Tischplatte montieren

Zwischen die beiden Rahmen wird nun die Sitzfläche montiert. Dafür wird die 40 x 40 cm große Holzplatte an den Seitenkanten mit Holzleim bestrichen und zwischen die beiden Dachlatten, die die Mittelstreben der Seitenrahmen bilden, gesetzt. Damit nichts verrutscht, wird die Konstruktion mit Schraubzwingen fixiert. Die eigentliche Befestigung erfolgt dann mithilfe von drei Schrauben pro Seite.

Die Schraubzwingen sollten allerdings trotz Verschraubung solange befestigt bleiben, bis der Holzleim abgebunden hat.

Danach geht es mit der Tischplatte weiter. Auch die 40 x 50 cm große Holzplatte, die die Tischfläche ergibt, wird seitlich mit Holzleim bestrichen. Dann wird die Holzplatte zwischen die beiden langen Dachlatten gesetzt, mit Schraubzwingen fixiert und mit insgesamt sechs Schrauben, drei Schrauben pro Seite, befestigt.

 

3. Schritt: den Tischstuhl gestalten

Sind die Bauarbeiten beendet, ist der Tischstuhl im Prinzip fertig. Um ihn als Stuhl zu nutzen, wird er so hingestellt, dass die Sitzfläche nach vorne zeigt und die Tischplatte auf der Rückseite als Lehne fungiert. Wird der Tischstuhl einmal nach vorne gekippt, zeigt die Sitzfläche in Richtung Boden, während auf der Oberseite die Tischplatte erscheint.

Das Ganze sieht dann so aus:

Tischstuhl

[Grafik: Tischstuhl]

In dieser Form ist der Tischstuhl zwar funktional, aber noch nicht unbedingt dekorativ. Zudem ist das Holz noch rau und lässt sich nur bedingt reinigen. Deshalb geht es jetzt ans Gestalten. Dafür wird der Tischstuhl zuerst sorgfältig abgeschliffen. Beim ersten Schleifgang kann eine gröbere Körnung verwendet werden.

Der zweite Schleifgang wird mit einer mittleren Körnung durchgeführt und der letzte Schleifgang sollte mit einem Schleifpapier mit einer 180er-Körnung erfolgen.

Ist der Tischstuhl fein geschliffen und der Schleifstaub abgesaugt, kann er lackiert werden. Je nach Geschmack kann der Tischstuhl dabei bunt bemalt oder nur mit einem transparenten Lack überzogen werden. Der Lack dient als Schutzschicht und hilft beim Sauberhalten. Möglich ist auch, die Tischplatte mit Tafellack zu streichen. So können die Kids direkt auf dem Tisch malen.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen zum Arbeiten mit Schablonen:

Thema: Anleitung: Tischstuhl fürs Kinderzimmer bauen

Teilen:

Kommentar verfassen