Schablonen Muschel

Schablonen Muschel

Muscheln bringen Urlaubsstimmung in die eigenen vier Wände und sind ein sehr beliebtes Motiv für die Verzierung von Badezimmern. Dabei bietet der Handel eine breite Palette an unterschiedlichsten Schablonen für Muscheln in verschiedenen Formen oder für Bordüren, die neben Muscheln auch Seesterne oder Fische enthalten.

Wer seine eigene Schablone Muschel herstellen möchte, findet zahlreiche Muster und Vorlagen im Internet oder in Büchern für Heimwerker und zum Basteln. Das Motiv wird auf Karton oder eine Folie übertragen und die Innenflächen der Muschel so ausgeschnitten, dass nur noch die Umrisse übrig bleiben.

Die Schablone Muschel, gekauft oder selbst hergestellt, wird auf dem Untergrund positioniert und mit etwas Klebeband oder Malerkrepp festgeklebt. Die leeren Flächen der Schablone werden jetzt mit einem Pinsel oder einem Schwämmchen von der Mitte zu den Rändern hin ausgefüllt, indem wenig Farbe so aufgetupft wird, dass sie nicht unter die Schablone läuft.

Danach wird die Schablone vorsichtig wieder entfernt, die Rückseite von eventuellen Farbresten gereinigt und bei einer Bordüre als fortlaufendes Muster wieder angesetzt. Mit der Muschel Schablone kann man jedoch nicht nur die Wände verzieren, sondern auch die Möbel, die Vorhänge oder einzelne Fliesen dekorieren oder Fensterbilder und Mobiles gestalten.

Je nach Untergrund muss man dabei darauf achten, dass eine geeignete Farbe verwendet wird und der Untergrund sauber, trocken und staub- und fettfrei ist. Für ein Fensterbild oder ein Mobile überträgt man die Muschel Schablone auf Bastelkarton oder Holz, schneidet die einzelnen Teile aus und bohrt Löcher in die Muscheln und Seesterne, durch das man einen Faden oder Schnur als Aufhängung fädelt.

Sehr schöne Effekte kann man zudem erzielen, wenn man ein Muschelbild mit 3D-Schablonen herstellt. Diese 3D-Schablonen werden mit einer speziellen Paste oder Spachtelmasse ausgefüllt und erzeugen plastische Motive, die sich reliefartig vom Untergrund abheben.

Mehr Anleitungen und Tipps für Schablonen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.