Anleitung für eine magnetische Messerleiste

Anleitung für eine magnetische Messerleiste

Ohne scharfe Messer wird es in der Küche schwierig. Allerdings wollen die Schneidinstrumente auch richtig verstaut sein. Liegen sie einfach nur auf-, über- und nebeneinander in einer Schublade, tut das den Messern nicht gut.

Anleitung für eine magnetische Messerleiste

Auch derjenige, der in die Schublade greift, kann sich bei der Suche nach einem bestimmten Messer verletzen. Die Messer offen auf der Arbeitsfläche liegen zu lassen, ist ebenso keine gute Idee. Vor allem dann nicht, wenn kleine Kinder im Haushalt wohnen. Für einen großen Messerblock wiederum fehlt mitunter der Platz.

Also muss eine andere Lösung her. Und das kann eine Messerleiste sein!

Auf einer Messerleiste sind die Messer gut und sicher verstaut. Zudem sind sie stets griffbereit. Auf der Arbeitfläche nimmt die Leiste keinen Platz weg, denn sie hängt ja an der Wand. Und dekorativ ist eine selbst gestaltete die Küchenhilfe obendrein. Bleibt nur noch die Frage, wie so eine Messerleiste angefertigt werden kann.

Hier ist eine Anleitung!:

Die Materialien für eine magnetische Messerleiste

  • Holzbrett, mindestens 1 cm stark, im gewünschten Format
  • Schleifpapier
  • Magnete mit mindestens 6 kg Tragkraft, je 2 Stück bei kleineren Messern und 3 Stück bei größeren Messern
  • Bleistift
  • Sekundenkleber
  • Bohrmaschine oder Akku-Schrauber mit Forstnerbohrer passend zum Durchmesser der Magnete
  • Schablone, Acrylfarbe und Schwamm
  • Klarlack oder Möbelwachs
  • Befestigungsmaterial nach Wunsch

Die Anleitung für eine magnetische Messerleiste

Die Basis für die Messerleiste bildet ein Holzbrett. Die Größe und das Format können frei festgelegt werden. Am besten werden dazu die Messer, die später an der Leiste hängen sollen, mit etwas Abstand nebeneinandergelegt. So lässt sich ermitteln, wie groß das Holz ungefähr sein muss.

Liegen dann auch die übrigen Materialien bereit, kann es losgehen!

  1. Schritt: das Holzbrett vorbereiten

Für die Messerleiste können die verschiedensten Bretter verwendet werden. Möglich ist zum Beispiel, ein neues Holzbrett zu besorgen oder die Messerleiste im gewünschten Format aus einer größeren Holzplatte zuzusägen.

Oft hält aber auch die Holz-Restekiste im Baumarkt ein passendes Reststück bereit. Vielleicht findet sich im Haushalt ein Schneidebrett, das so nicht (mehr) verwendet wird. Daraus kann ebenfalls eine chice Holzleiste werden. Wichtig ist nur, dass das Holzbrett mindestens 1 cm stark ist. Diese Stärke wird benötigt, damit die Messerleiste stabil genug wird und die Magnete eingesetzt werden können.

Ist ein passendes Holzstück gefunden, werden die Seitenkanten und die Vorderseite abgeschmirgelt, bis sie schön glatt sind.

  1. Schritt: die Magnete anbringen

Als nächstes werden die Magnete eingesetzt. Dafür werden auf der Rückseite zunächst die Messer so angeordnet, wie sie später befestigt werden sollen. Mit dem Bleistift werden die Konturen der Messerklingen dann auf dem Holz markiert.

Anschließend werden mit dem Forstnerbohrer Löcher für die Magnete in das Holz gebohrt. Dabei werden für kleinere Messer je zwei Magnete und bei großen Messern je drei Magnete verwendet. Um die Löcher zu bohren, wird der Forstnerbohrer innerhalb einer Kontur angesetzt und beim Bohren ein wenig hin- und herbewegt.

So frisst er sich gleichmäßiger in das Holz. Die Löcher selbst sollten möglichst tief gearbeitet werden. Denn je weniger Holz später zwischen den Magneten und den Messern ist, desto besser halten sie.

Sind alle Löcher gebohrt und die Sägespäne entfernt, werden die Magnete mit Sekundenkleber in die Löcher eingeklebt.

Übrigens:

Vielleicht wundert sich der eine oder andere darüber, dass recht viele und zudem ziemlich starke Magnete zum Einsatz kommen. Der Grund dafür ist ganz einfach, dass die Messer sicher an der Leiste halten müssen. Schließlich ist niemandem damit geholfen, wenn die Messer dauernd herunterrutschen.

Hinzu kommt, dass Messer, je nach Materialzusammensetzung der Klinge, unterschiedlich magnetisch sind. Deshalb halten einige besser und andere schlechter. Um hier keine Risiken einzugehen, sollten eben Magnete mit großer Tragkraft in ausreichender Menge zum Einsatz kommen. Erhältlich sind Magnete im Baumarkt und in Online-Shops.

  1. Schritt: die Messerleiste gestalten

Sind die Magnete ins Holz eingesetzt, ist der schwierigste Teil auch schon geschafft. Nun geht es ans Dekorieren.

Grundsätzlich ist es natürlich möglich, das Holzbrett nicht weiter zu gestalten, sondern es bei der schlichten Holzoptik zu belassen. Schöner sieht es aber aus, wenn die Messerleiste verziert ist. Denn so wirkt sie interessanter – und bleibt auch dann ein dekorativer Hingucker, wenn mal keine Messer dranhängen.

Um die Messerleiste zu gestalten, wird am besten eine Schablone verwendet. Sowohl im Baumarkt als auch im Bastelbedarf gibt es Schablonen in den verschiedensten Varianten. Von tollen Schriftzügen über Ornamente bis hin zu bildlichen Motiven ist alles vertreten. Wer möchte, kann seine Schablone aber natürlich auch selbst anfertigen.

Die Schablone wird auf das Holzbrett gelegt. Anschließend wird mit einem kleinen Schwamm wenig Farbe aufgenommen und behutsam aufgetupft.

Wichtig hierbei ist, wirklich nur mit wenig Farbe zu arbeiten und die Farbe lieber in mehreren dünnen Schichten auftupfen. Wird zu viel Farbe mit zu viel Druck aufgetragen, könnte die Farbe nämlich unter die Schablone laufen.

Sind alle Innenflächen des Motivs gleichmäßig eingefärbt, wird die Schablone entfernt. Anschließend muss die Farbe trocknen. Danach sollte die Messerleiste noch mit Klarlack oder Möbelwachs versiegelt werden. Diese Schicht schützt nicht nur die Bemalung und das Holz, sondern sorgt auch dafür, dass die Messerleiste bei Bedarf feucht abgewischt werden kann.

  1. Schritt: die Messerleiste aufhängen

Jetzt braucht die Messerleiste nur noch eine Aufhängung. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten. So können auf der Rückseite Bild- oder Spiegelaufhänger befestigt werden.

Daneben ist möglich, in die oberen Ecken Löcher zu bohren und ein Seil durchzufädeln. Dadurch bekommt die Messerleiste eine rustikale Note. Wer möchte, kann die Messerleiste aber auch direkt an die Wand schrauben.

Hängt die Leiste, können die Messer befestigt werden. Fertig!

Mehr Ratgeber, Anleitungen, Tipps und Vorlagen:

Thema: Anleitung für eine magnetische Messerleiste

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Mario Kretschmer, 43 Jahre, Schilder und Leuchtreklame Hersteller, Tim Scheube, 35 Jahre, PG-Cutter und Werbetechniker, Sabine Tallarn, 28 Jahre, Künstlerin / Designerin, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wisseswertes, Anleitungen und Ratgeber zu Schablonen, Malerei, Bastelarbeiten und Dekoration.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Mario Kretschmer, 43 Jahre, Schilder und Leuchtreklame Hersteller, Tim Scheube, 35 Jahre, PG-Cutter und Werbetechniker, Sabine Tallarn, 28 Jahre, Künstlerin / Designerin, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wisseswertes, Anleitungen und Ratgeber zu Schablonen, Malerei, Bastelarbeiten und Dekoration. Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig. Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks. Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)

Kommentar verfassen